Accéder au contenu principal

Produktpalette Hi-ToolKit Heizung und Klimatisierung HITACHI France

Hitachi

Benutzung der Software Hi-ToolKit for Business

Hi-ToolKit for Business ist die Software von Hitachi, die Fachleute bei der Planung des Einbaus von Heizungs- und Klimatisierungssystemen in Büro- und Gewerbegebäuden unterstützen soll. Diese neue Software gestattet es, mit ein paar Mausklicks eine schnelle und sichere Auswahl eines Hitachi-Systems aus den Familien UTOPIA, SET FREE, MonoMultiZONE, Summit und Shirokuma vorzunehmen.
Die Funktionsweise ist sehr einfach. Man klickt auf die Schaltflächen Weiter/Zurück, um sich zwischen den einzelnen Phasen zu bewegen, bis vollständige, fachlich korrekte Unterlagen angelegt sind.
Die Software arbeitet in sechs verschiedenen Phasen, von der Auswahl der Einheiten bis zum Umsetzungsbericht.


1 - Auswahl von Produkten für die Heizung und Klimatisierung von "Mono Split" bis "DRV" mit Direktverdampfer. Alle im Katalog von Hitachi vorgestellten Produktpaletten können kombiniert werden. Die Auswahl der internen Einheiten kann in Form von Referenzen oder unter Verwendung einer Wärmebilanz erfolgen. Die Software schlägt dann die am besten geeigneten externen Einheiten für die jeweilige Aufgabenstellung vor.
Es können beliebige Fernsteuerungen, Zentralsteuerungen, Überwachungsvorrichtungen oder Kommunikationsschnittstellen für die Einheiten verwendet werden: Modbus, KNX, Bacnet, LonWorks sowie eine spezielle Alarmschnittstelle für den Fehlerfall, ebenso wie eine weitere spezielle Schnittstelle für die Steuerung von im Handel erhältlichen Lüftungsprodukten. Die Software kontrolliert anschließend die Auswahl und die Gültigkeit der Kombinationen.
2 – Erstellung eines der Auswahl entsprechenden Kühlplans: Auswahl der Verteilung nach Kollektor oder nach Verteiler, automatisiert oder manuell, so wie es am besten für die Organisation des Gebäudes geeignet ist. Die Eingabe verschiedener Längen auf dem Plan erlaubt eine automatische Korrektur gemäß dieser Vorgabe.
3 – Realisierung des Plans für die Steuerelektrik, der automatisch gezeichnet wird und dabei die zu beachtenden Markierungen angibt, ebenso wie die Dokumentationen für die ausgewählten Produkte.
4 – Beschreibung der Lösung mit speziellen, von der Software angefertigten Unterlagen, die das gesamte Material dokumentieren, mit Präzision, Grenzwerten und Überwachungspunkten.
5 – Ein quantitatives Kapitel, in dem die Materialreferenzen und Mengen zusammengefasst werden, ebenso wie die Leitungslängen, die Kabeldurchmesser sowie die Art der Schutzvorrichtungen, die möglicherweise erforderlichen Zusatzkühlungen usw.
6 – Die letzte Phase, die Inbetriebnahme, beschreibt alle zu kontrollierenden Einstellungen mit den genauen Werten für alle Parameter, Schalter und Optionen.
Die Planungsabfolge endet mit der Möglichkeit, ein personalisiertes Verzeichnis auszudrucken, das direkt an den Kunden gesendet werden kann und alle vorhergehenden Phasen zusammenfasst. Das Ganze wird automatisch archiviert, um Datenverluste zu verhindern.